ALLGEMEINE BESTELLBEDINGUNGEN

  1. Einführung

    Die nachfolgenden Bestellbedingungen gelten für die Aufgabe von Bestellungen von Waren über www.i-am-love-bestellungen.de durch den Nutzer (nachfolgend auch „Kunde“ genannt) außerhalb der Geschäftsräume der Anbieter zur Lieferung an die angegebene Adresse des Kunden (Lieferservice). Sie sind auch Bestandteil des Vertrages zwischen der Anbieterin und dem Kunden.

    II. Liefergebiete, Lieferzeit und Bereitstellung

    1. Die Lieferung von Waren ist auf das Liefergebiet Bochum und Herne-Eickel beschränkt.

    2. Die Waren werden vom Anbieter innerhalb von 2 Stunden nach Eingang der Bestellung ausgeliefert. Die für die Lieferung der Waren benötigte Zeit hängt von den lokalen Gegebenheiten (z.B. Umfang der Bestellung, Lieferentfernung, Tageszeit, Verfügbarkeit von Fahrern, ect.) ab.

    Der Anbieter liefert die Bestellung bis zum Eingang der vom Kunden angegebenen Adresse. Der Kunde ist sich bewusst darüber, dass es sich teilweise bei den Waren um frisch zubereitete und schnell verderbliche Waren handelt..


    III. Bereitstellung und Vertragsschluss

    1. Das Einstellen von Warenartikeln auf die Webseite stellt noch kein verbindliches Angebot der Anbieter dar, sondern ist lediglich eine Aufforderung an den Kunden, seinerseits ein Angebot abzugeben.
    2. Ein verbindliches Angebot, das auf den Abschluss eines Kaufvertrages gerichtet ist, liegt im Absenden der Bestellung durch den Kunden durch Betätigung des dafür vorgesehenen „Jetzt bestellen“ Buttons und erstreckt sich auf alle Warenartikel, die vom Kunden seinem individuellen virtuellen Warenkorb zugeordnet sind.
    3. Vor dem Absenden der verbindlichen Bestellung hat der Kunde die Möglichkeit, alle von ihm eingegebenen Daten zu überprüfen und zu korrigieren. Der Kunde ist verpflichtet für die ordnungsgemäße Abwicklung der Bestellung die erforderlichen Angaben wahrheitsgemäß, gewissenhaft und vollständig hinsichtlich der Wohnadresse, Zahlungsdaten, Telefonnummer und E-Mail-Adresse zu machen.
    4. Der Anbieter wird dem Kunden unverzüglich nach Eingang des Angebots zur Lieferung oder Abholung von Waren zum Verzehr außerhalb der Geschäftsräume der Anbieter eine Bestätigung über den Erhalt des Angebots per E-Mail oder als Benachrichtigung in anderer Form zusenden (nachfolgend „Bestätigung- E-Mail“ genannt).
    5. Die Annahme des Vertragsangebotes erfolgt, indem der Anbieter dem Kunden (per E-Mail) die Annahme erklärt oder die Ware überreicht, bereitstellt bzw. versendet.
    6. Der Anbieter kann die Annahme des Vertragsangebotes im Einzelfall (z.B. bei Verdacht auf Scherzbestellungen, Adresse außerhalb des Liefergebiets oder ähnliches) ohne Angabe von Gründen verweigern.

    IV. Angaben zu Preisen und Versandkosten, Zahlung

    1. Der Kunde zahlt den Kaufpreis an den Anbieter. Bestellungen können durch den Kunden BAR bei Lieferung der Waren erfolgen oder direkt online via PayPal bezahlt werden. Bezüglich des PayPal Bezahlsystems gelten die die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von PayPal – neueste Fassung-.

    2. Alle Preisangaben sind Bruttopreise (inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer). Zusätzlich zum Warenpreis anfallende Kosten für Zahlung und Versand werden dem Kunden klar und verständlich in hervorgehobener Weise unmittelbar bevor er seine Bestellung aufgibt deutlich mitgeteilt.

    3. Es liegt im Ermessen des Anbieters, welche Zahlungsmethoden dem Kunden zur Zahlungsabwicklung angeboten werden. Die Zahlungsmethoden werden dem Kunden spätestens bei Beginn des abschließenden Bestellvorgangs klar und deutlich mitgeteilt und diesem zur Auswahl gestellt. Die Zahlungsweise wird verbindlich beim Bestellvorgang durch den Kunden ausgewählt.


    V. Gesetzliches Widerrufsrecht, Ausschluss

    1. Dem Kunden, der Verbraucher im Sinne von § 13 des Bürgerlichen Gesetzbuches ist, steht unter gesetzlich definierten Bedingungen ein Widerrufsrecht gegenüber der Anbieterin zu.

    2. Das Widerrufsrecht besteht nicht,

    – bei der Bestellung von Speisen, weil diese individuell für den Kunden zubereitet werden, § 312g Abs.2 S. 1 Nr. 1 BGB;

    – bei Verträgen zur Lieferung von Speisen, die schnell verderben können oder deren Haltbarkeitsdatum schnell überschritten würde, § 312g Abs.2 S. 1 Nr. 2 BGB;

    – bei sonstigen Produkten, insbesondere Eisbechern, wenn die Versiegelung entfernt wurde, § 312g Abs. 2 Nr.3 BGB.

    3. Ein etwaig bestehendes gesetzliches Widerrufsrecht erlischt, wenn die Anbieterin die vom Kunden beauftragte Dienstleistungen vollständig erbracht hat und mit der Ausführung erst begonnen hat, nachdem der Kunde dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung die Anbieterin verliert, soweit die Zustimmung auf einem dauerhaften Datenträger übermittelt worden ist.